Das Dorf Sülgoja

Das Dorf Sülgoja, bekannt auch als Sülgäjä oder Sülgaja liegt im Landkreis Põlva, in der Gemeinde Räpina. Die Fläche des Dorfes beträgt 10,34 km2 (3,89% der Fläche der Gemeinde Räpina). Laut Gemeinderegister leben im Dorf Sülgoja 42 Menschen (Stand 01.08.2012). 21 Wohnhäuser sind das ganze Jahr über bewohnt (Stand 2006). Das Dorf Sülgoja gehörte bis zum Jahr 1939 zur Gemeinde Kahkva. Als 1939 die Gemeinde aufgelöst wurde, wurden die Dörfer Sülgoja, Kuuksi, Kürsa und Parma der Gemeinde Räpina angeschlossen. 1970 wurden kleine Dörfer zusammengeschlossen und so gehören alle diese Dörfer bis zum heutigen Tag administrativ zum Dorf Sülgoja. Die Einheimischen benutzen nach wie vor die ehemaligen Namen der Dörfer.

Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts wurden auf den Höfen in Fabriken hergestellten Dreschmaschinen, die mit Hilfe von Pferdekraft angetrieben wurden, in Gebrauch genommen. Es gab auch Meister, die eine solche komplizierte Maschine in der lokalen Schmiede anfertigten: einer machte die Arbeit des Schmiedes und die des Mechanikers, der andere alle Holzarbeiten und der dritte nahm die Montagearbeiten vor. Jaan Ritsing war einer der Männer aus dem Dorf Sülgoja, der selbst eine Dreschmaschine baute.

Im Dorf Sülgoja wird nach wie vor Landwirtschaft getrieben. Schweinestall, der aus der Zeit des Sowchos-Technikums von Räpina stammt, ist bis heute in Betrieb.

Im Dorf Sülgoja auf den Grundstücken von Saare Kusta (im ehemaligen Dorf Kuuksi) und Kissa (im ehemaligen Dorf Parma) liegen die Gräber aus der Zeit des Nordischen Krieges, die in das staatliche Register der Kulturdenkmäler aufgenommen sind.

Im Dorf Sülgoja ist der Geburtsort von Richard Ritsing. Hier verbrachte der zukünftige Komponist seine Jugendjahre. Richard Ritsing war mehrere Jahrzehnte in Tartu als Chorleiter und Musiklehrer tätig, er hat auch als Hauptleiter der Sängerfeste und Sängertage gewirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.